Stabiler Schattenspender – auch an windigen Tagen

Open Menu

News

Stabiler Schattenspender – auch an windigen Tagen

Neues Wind-Protect-System für Markisen

Wenn der Wind kräftig um die Dachterrasse der Penthouse-Wohnung bläst, stoßen Gelenkarmmarkisen schon mal an ihre Grenzen. Nicht nur in Küsten- oder Bergregionen muss eine Markise bei Windböen häufig eingefahren werden – und das, obwohl die Sonne vom Himmel brennt und der Schattenspender eigentlich dringend nötig wäre. Vom Markisenhersteller Leiner gibt es für solche Fälle jetzt eine Lösung. Das neue Wind-Protect-System (WPS) macht aus einer Gelenkarmmarkise einen windstabilen Sonnenschutz. Je nach Breite und Größe des Ausfalls kann die Markise damit bis zur Windstärke 8 ausgefahren bleiben. Das Wind-Protect-System, ursprünglich für Anlagen in der Gastronomie entwickelt, ist nun auch für den Einsatz im Privatbereich zu haben. Zahlreiche Markisenmodelle von Leiner sind damit ausrüstbar, auch die wasserdichte Regenmarkise SunRain – windstabiler Sonnen- und Regenschutz zugleich.

 

Leicht zu installieren

Das Wind-Protect-System ist leicht und variabel zu installieren. Die Stützpfeiler aus Aluminium schaffen eine stabile Verbindung zwischen Ausfallprofil und Boden. Es gibt sie für verschiedene Montagesituationen an Wand und Boden, zum Aufschrauben oder Einbetonieren und in zwei Farben: reinweiß oder aluminiumweiß. Auch für die Befestigung am Ausfallprofil kann man zwischen verschiedenen Varianten wählen: entweder in Nähe der Gelenkarme oder seitlich am Ausfallprofil. Mehr Infos gibt es im guten Fachbetrieb oder unter www.leiner.de. 

 

 

Newsübersicht

Fotos: Leiner. Abdruck honorarfrei gegen Quellenangabe.

Ansprechpartner: Jürgen Schulz, Geschäftsführer Tel. 0 82 94 / 292-0