Mit Leiner macht Verkaufen Spaß

Open Menu

News

Mit Leiner macht Verkaufen Spaß

Gute Produkte sind ein Eckpfeiler für den Verkaufserfolg. Doch erst wenn es dem Fachhandel leicht gemacht wird, das Herstellerangebot überzeugend, unkompliziert und mit gutem Gewinn zu verkaufen, wird das Ergebnis allen Beteiligten langfristig Freude machen. Deshalb hat Leiner für sein gesamtes Markisenprogramm ein in sich schlüssiges Baukastensystem entwickelt, mit dem sich hervorragend arbeiten und argumentieren lässt. Die neue VENTURA TREND, eine moderne offene Gelenk-armmarkise, ist in diesem System der letzte und aktuellste Baustein im Markisenprogramm des Herstellers.

 

Basisausstattung auf hohem Niveau

Die Kassettenmarkisen COMO und RIVA, die GARDA-Baureihe als Halbkassette und Hülsenmarkise sowie die offene Gelenkarmmarkise VENTURA TREND haben als gemeinsame Basis das gleiche Gelenkarmsystem und eine hochwertige Ausstattung. Der Vorteil ist: Die Verkaufsargumente gelten nicht nur für einzelne Produkte, sondern sind großteils für die ganze Produktpalette identisch. Zum Beispiel sind alle Seitendeckel immer aus hochwertigem Aluminium. Warum ist Leiner diesen Weg gegangen? Geschäftsführer Jürgen Schulz: „Wir wollten sowohl für den Fachhandel als auch für uns die Komplexität aus dem Programm herausnehmen und gleichzeitig unser hohes Qualitätsniveau noch weiter steigern. Die Fachbetriebe haben mehr und mehr Zeitprobleme. Mitarbeiter werden reduziert, die Arbeit verteilt sich auf immer weniger Personen. Unsere Partner führen neben Markisen viele andere Produkte. Nicht zuletzt deshalb ist ein leicht verständliches, aber dennoch breites Produktprogramm sehr hilfreich. In Zukunft wird das ein immer wichtigeres Argument für die Zusammenarbeit werden.“

 

Leiner hat auf diese Marktentwicklung reagiert und ein Baukastensystem entwickelt, das den Anforderungen der Fachbetriebe gerecht wird. Der logische Aufbau bringt Vorteile für die gesamte Wertschöpfungskette, angefangen bei der Produktion über den Vertrieb und die Kundenberatung bis zu Montage und Service.

 

Hohe Fertigungstiefe bringt viele Vorteile

Das Baukastensystem konnte in kurzer Zeit realisiert werden, da Leiner weiterhin auf seine hohe Fertigungstiefe setzt. Die eigene Gießerei und der eigene Werkzeugbau verkürzen die Entwicklungszeiten und schaffen eine relativ hohe Unabhängigkeit von Zulieferfirmen. So entstehen auch die warm ausgehärteten Armbauteile in der eigenen Gießerei und Härterei. Dem Halbwissen in der Branche über die belastungstechnischen Eigenschaften von Aluminiumguss stellt Leiner sein langjähriges Know-how entgegen. Durch das nachträgliche Aushärten des Aluminiums können Belastungswerte erreicht werden, die über denen gesenkgeschmiedeter Teile liegen. In der Automobilindustrie wird dieses Verfahren bei sicherheitsrelevanten Bauteilen wie Alufelgen und Bremssätteln eingesetzt. „Und keiner denkt bei einer Vollbremsung von 200 km/h daran, dass eines dieser Teile brechen könnte.“

 

Bei Leiner werden auch Bauteile für sicherheitsrelevante Bereiche gehärtet, wo der Einsatz von gesenkgeschmiedeten Teilen nicht möglich ist. Das Unternehmen hat deshalb mehr Markisen mit 4 Meter Ausfall im Programm als andere Hersteller. Jürgen Schulz: „Wir beherrschen das Verfahren perfekt und realisieren damit ein extrem hohes Qualitäts- und Sicherheitsniveau zu einem vergleichsweise günstigen Preis.“

 

Wo liegen nun die größten Vorteile für den Fachbetrieb? Dadurch, dass die wichtigsten Produkteigenschaften durchgängig für alle Markisen gelten, ist der Endkunde schneller und einfacher zu überzeugen. Die Mitarbeiter – Verkäufer und Monteure – sind schneller auf das Produkt zu schulen und sicher in der Argumentation. Fehler werden vermieden, Zusagen an Kunden müssen nicht zurückgenommen werden. Der Umgang mit den Produkten wird in der Summe leichter. Niedrigere Stückkosten helfen, den Kostendruck zum Teil aufzufangen und das bei hohem Qualitätsniveau.

 

Das Leiner Produktprogramm im Baukastensystem zeigt übergreifende Stärken. Das Unternehmen hat sich zum Ziel gesetzt, die Zusammenarbeit mit den Fachbetrieben so einfach wie möglich zu gestalten und vielfache Unterstützung anzubieten.

 

 

Newsübersicht

Fotos: Leiner. Abdruck honorarfrei gegen Quellenangabe.

Ansprechpartner: Jürgen Schulz, Geschäftsführer Tel. 0 82 94 / 292-0